Transfer-Etiketten
Thermo-Transferetiketten bestehen aus Papier, Karton oder Kunststoff, Acetatseide, weiß oder farbig.

Sie werden als Anhängeetikett und als Haftetikett in Rollenausführung oder Leporellofaltung produziert. Es stehen die verschiedensten Oberflächen zur Verfügung, von relativ rauem ECO-Material bis hochglänzend. Durch die große Anzahl verschiedener Grundmaterialien, Oberflächen und Kleber kann für fast jeden Anwendungsfall das geeignete Etikett geliefert werden. So hat z.B. der Kartonaufkleber einen anderen Kleber als das kälteresistente Tiefkühletikett, die Oberfläche des Schmucketiketts für Weinflaschen ist eine andere als die eines Logistikaufklebers, die Lebensdauer eines Etiketts für Fahrzeugkomponenten unterscheidet sich wesentlich von der eines Preisschildes. Alle feststehenden Daten wie Logos, Schriftzeichen und Grafiken lassen sich bereits bei der Etikettenproduktion ein- oder mehrfarbig aufdrucken. Trotz der fast unüberschaubaren Vielfalt der Etiketten ist allen eines gemeinsam:

Der Aufdruck der variablen oder feststehenden Daten in Kleinserien lässt sich mittels Thermo-Transferfolie bewerkstelligen. Bei diesem Druckverfahren wird das mit dem Etikettenvorschub mitlaufende „Farbband”, die Thermo-Transferfolie, partiell durch die Thermo-Druckleiste erwärmt und überträgt seine verflüssigte Farbe auf das Etikett.